3. Juni 2010 4 03 /06 /Juni /2010 21:59

Kolumbiens Früchte
Es gibt unzählige Früchte in allen Formen, Größen, Geschmacksrichtungen und Farben. Wie grün, rot, gelb oder der, die ihr den Namen gibt: Naranja (Orange), Mora (Brombeere) oder Mandarine. Manche von ihnen, wie z. B. die uns in Europa auch bekannte Granadilla zeigt herrliche Blüten aus denen dann die wunderbaren Früchte erwachsen. Die Granadilla gehört zur Gattung der Passionsfrüchte.

Als vielfältiges und geschmackvolles Angebot findet man sie in den Auslagen der Supermärkte, in großen oder kleinen Tiendas de frutas oder auf Marktplätzen. Oft auch aufgetürmt auf antik anmutenden Holzwagen, feilgeboten durch fliegende Händler. Die Früchte werden teilweise auch richtig zur Schau getragen, in speziellen Obstschalen auf den Köpfen der folkloristisch bekleideten Obstverkäuferinnen der Karibik oder den Palenqueras. Sie werden auch als saftige Obstsalate in den so genannten „bolsitas de frutas“ angerichtet oder als köstlich schmeckende Fruchtsaftgetränke angeboten. In der Natur trifft man sie in grünem und reifem Zustand auf Bäumen und fruchtbaren Äckern.

 

Die Früchte Kolumbiens sind eine weitere köstliche Art, die Lieblichkeit des Landes kennen zu lernen. Dazu gehören:

Anon, Agraz, Araza, Uva Isabella, Guanabana, Guayaba, Chirimoya, Bananen in vielen Sorten, ebenso Platano, Brevas, Borojo, Mangostino, Mamoncillo, Kakao, Amazonas Guave, Guama, Papaya, Lúlo, Piña Manzana, Limon, Tomate de Arbol, Carambolo, Kokusnuss, Limetten, Chirimoya, Curuba, Ciruela, Noni, Nispero, Uchuva, Zapote, Toronja und viele andere.

 

   Passionsfrucht Pitaya 

 

Die Vielfalt der exotischen Früchte ist bedingt durch die unterschiedlichen Klimabedingungen des Landes: Von tropisch heiß über gemäßigt warm bis hin zur Hochgebirgskälte. Einige gedeihen sogar gleichzeitig in unterschiedlichen Klimazonen.

 

Man muss sich nicht unbedingt in die Anbaufelder begeben, um sie zu finden. Dem Ergebnis der Früchteproduktion des Landes begegnet man bereits an den Überlandstraßen. Vor allem in den warmen und heißen Klimazonen trifft man überall an den Straßenrändern auf die einladend aufgestellten Obststände, die das Landschaftsbild dekorieren und die ganzjährige Großzügigkeit der fruchtbaren Erde präsentieren.

 

fruit market

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Obstmarkt in La Rochela

 

 

 

Süße Geschmacksrichtungen und Inspiration

Die Früchte gelten als besonderes Merkmal von Kolumbien: Ein farbenfrohes, fröhliches und wohlschmeckendes Land. Sie sind die Quelle von Proteinen, Vitaminen, Wasser und Mineralen, aber auch Quelle der Inspiration von Dichtern und Sängern, die in Metafern die Liebe und die Sinnlichkeit der Frau mit der Süße und Saftigkeit der Früchte vergleichen.

 

Nicht nur hier überrascht Kolumbien mit seinem unerschöpflichen Einfallsreichtum, was die Verwendung dieser landwirtschaftlichen Produkte angeht. Auch Züchtungen neuer Obstsorten durch die Kreuzung mit anderen, wie z.B. der Gulupa (gehört zur Familie der Passionsfrüchte) oder der Guayaba pera (Kreuzung von Birne mit Guave) werden hier probiert.

 

  Badea

  

 

 

 

 

 

 Hier eine Badea-Frucht

 

 

 

Die Früchte als Symbole der jeweiligen Regionen Kolumbiens

So identifiziert sich auch jede kolumbianische Region mit dem Produkt, das auf ihren Feldern gedeiht. In gleicher Weise wie der Besucher die verschiedenen regionaltypischen Gebräuche kennen lernt, so gehört auch das Probieren ihrer jeweils ganz eigenen Früchte dazu.

 

Früchte in der Kaffeezone
Als Beispiel gilt der Besuch der Raststätten von Cerritos in der Nähe der Stadt  Pereira (Kaffee-Dreieck), wo man der Versuchung nicht widerstehen kann, die köstliche, dort angebaute Ananas, zu probieren. Sie gilt als eine Spezialität und in ihrer Süße und Geschmack als eine der besten Kolumbiens. Eine der saftigsten Orangen ist die Tangelo. Eine große Tangelo ergibt bis zu 1 Glas Orangensaft.

 

P1020085.JPG

Eine Sorte der Kochbanane, fotografiert auf Tour in Quimbaya

 

 

Früchte in der Karibik

In der Karibikregion und vorwiegend an ihren Stränden dreht sich alles um die Kokosnuss: Die Nuss selbst, das Kokosnusswasser und die vielen Rezepte, die damit zubereitet werden. Dazu gehören die traditionellen Cocadas, Fladen aus Kokosraspeln, die mit braunem Rohzuckersirup und teilweise mit zusätzlichen Früchten verfeinert werden.

 

Dank der Üppigkeit der Ernte und dem Bedürfnis, neue Formen der Gastronomie zu kreieren, werden die Früchte in vielen Teilen des Landes nicht nur geschält und roh gegessen oder als Säfte getrunken, sondern auch in vielen Formen weiter zu Kompotten, Aperitifs, Desserts, Gelees und in Kombination mit anderen Ingredienzien verarbeitet.

 

Obstsalat 

Früchte als Beitrag zur Gesundheit und Schönheit

Eine Früchte-Kur nutzt die heilenden Wirkungen der Vitamine und Mineralien der Früchte bei der Behandlung von verschiedenen Leiden.

In Kolumbien ist es sehr einfach, die positiven Auswirkungen der Früchte zu testen, da sie das ganze Jahr über geerntet werden können. Auf den Bäumen, Sträuchern etc. gedeihen sie in Hülle und Fülle und man trifft auf ihre Köstlichkeit in jedem Winkel des Landes.

Früchte sind nicht nur reich an Nährstoffen, sondern tragen darüber hinaus zu immer neu entdeckten Verwendungszwecken als Heilmittel von einigen Leiden und Krankheiten bei. Siehe die heilenden und positiven Wirkungen der Aloa-Vera, die Avocado, die Guave, die Pitaya (Drachenfrucht), die Grandadilla, Physalis, Chontaduro usw., um nur einige der bekanntesten zu nennen.

 

Nimmt man häufig Früchte zu sich, fühlt man sich innerlich wohl, darüber hinaus aber verwendet man sie auch als kosmetische Basis von Shampoos, Cremes und Gesichtsmasken, die das Aussehen verbessern und Haar, Haut, Augen und Nägel aufleben lassen. Es gibt nichts, wofür sie nicht nützlich wären.

Köstliche Lebensmittel, erfrischende Säfte und Cocktails, gesundes Leben: Das sind die Synonyme, mit denen man die Früchte, die in  Kolumbien gedeihen, gleichsetzt. Und es ist sehr einfach, die positiven Auswirkungen der Früchte zu testen, da sie das ganze Jahr über geerntet werden können.

 

Probieren Sie selbst diese köstlichen exotischen Früchte! Noch besser, kommen Sie mit auf unsere Jeeptour Ruta de las Frutas!

Quellen: Colombiatravel, Flickr-nutzer caliopedreams, moonrat24

Diesen Post teilen

Benita Glück - Cafeteratours

ACHTUNG! Wir ziehen um ...
Aus technischen Gründen haben wir eine neue Webseite mit einem neuen Domain-namen erstellt. Der neue Webauftritt wurde vom Design her modernisiert, mit Informationen aktualisiert und auch übersichtlicher gestaltet. Die „alte“ Webseite bleibt jedoch bis zum Jahresende 2017 erhalten, allerdings wird sie nicht mehr gepflegt. Bitte besuchen Sie für aktuelle Reiseangebote und Infor-mationen unsere neue Webseite.
www.reiseninkolumbien.com

Vielen Dank, Ihr Team von Cafeteratours

 

Spezialangebote