6. Februar 2013 3 06 /02 /Februar /2013 08:04

Eine super gute Nachricht für Familie Londoño...
... konnten wir ihr von Georgios und Antonios Tiriakidis aus der Schweiz überbringen.

Aufmerksam geworden sind die beiden Brüder auf die Familie Londoño durch unseren Facebookartikel der Weihnachtsspende von Dagmar aus Deutschland. Sie haben diese Spendenaktion nicht nur „geliked“, sondern mit dem Worten kommentiert:
Wir wollen dieser Familie helfen, können wir etwas spenden?

Das waren „wahre Worte“ und auf diese folgte die Tat. Unkompliziert spendeten Georgios und Antonios einen Geldbetrag. Der Verwendungszweck stand schnell fest. Die 6-köpfige Familie Londoño verdient sich mühsam ihren sehr einfachen Lebensunterhalt durch Herstellung von Käse, Joghurt und Arequipe (eine landestypische, leckere und karamellisierte, süße Creme). Giovanni stellt diese Sachen bisher in der engen und ärmlichen Küche her. Aber er wollte unbedingt erweitern, sozusagen die Produktion steigern und dafür sollte ein separater Raum geschaffen werden. Dafür hatte er schon mit seinen äußerst begrenzten Arbeits- und finanziellen Mitteln angefangen. Wie es weitergehen würde, wusste er zu diesem Zeitpunkt noch nicht so recht, fehlte doch hierfür das Geld. Und Baumaterialien sind in Kolumbien vergleichsweise teuer, es sind fast europäische Preise.

Da kam die Spende von Georgios und Antonios gerade recht. Es war für sie ein Geschenk Gottes. Die Familie war gerührt und es fehlten ihnen erst mal die Worte.

Aber dann wurde schnell überlegt, was vielleicht auch noch dringend gebraucht wird, z. B. die nächste Rate des Universitätsstudiums von Susanne bezahlen oder vielleicht doch neue Schuhe für die anderen Kinder kaufen? Aber der Entschluss von Giovanni stand fest. Das Geld wird für die Basis der Arbeitseinkünfte, sprich für den Verkauf der hergestellten Milchprodukte verwendet.

01 18 2013 Londonos 010

Und dann ging alles ganz schnell. Am nächsten Morgen sind wir mit Giovanni zum „Baumarkt“ gefahren und haben die Baumaterialien für die „kleine“ Produktionshalle eingekauft. Diese sollten bereits am Nachmittag angeliefert werden.

Die beiden jüngsten Kinder, Madeline und Juan Pablo trugen natürlich Vaters Entscheidung, das Spendengeld in Baumaterial zu investieren. Aber traurig schauten sie schon dabei.

01 18 2013 Londonos 013

Kurzerhand kam mir eine Idee. Sie sollten sich den nächsten Tag ebenfalls verplanen, ihre Badesachen schnappen und einfach mit zu uns in die Anlage kommen. Dort wartet ein Swimmingpool, Fußball- und Volleyballplatz darauf, von Kindern den ganzen Tag bevölkert zu werden. Oh, war das eine Freude für die beiden!! Und dieser Tag war ganz toll! Gesehen haben wir die beiden nur zum Mittagessen und zum Nachhausebringen. Gegen die Konkurrenz Swimmingpool war einfach kein Ankommen! In dem Fall belegte ich aber gern den hintersten Platz!

Von ganzem Herzen bedankt sich die Familie Londoño bei Georgios und Antonios für die Geldspende mit einem lieben Gruß für Gesundheit und Wohlergehen y mil gracias por toda la nobleza y bondad! (Tausend Dank für all ihren Edelmut und Güte)

 

Diesen Post teilen

Benita Glück - Cafeteratours

ACHTUNG! Wir ziehen um ...
Aus technischen Gründen haben wir eine neue Webseite mit einem neuen Domain-namen erstellt. Der neue Webauftritt wurde vom Design her modernisiert, mit Informationen aktualisiert und auch übersichtlicher gestaltet. Die „alte“ Webseite bleibt jedoch bis zum Jahresende 2017 erhalten, allerdings wird sie nicht mehr gepflegt. Bitte besuchen Sie für aktuelle Reiseangebote und Infor-mationen unsere neue Webseite.
www.reiseninkolumbien.com

Vielen Dank, Ihr Team von Cafeteratours

 

Spezialangebote